Violette Gemüsepfanne

Die violette Gemüsepfanne ist nahrhaft und wärmend – perfekt für diese kalte Jahreszeit!

Blau-violettes Gemüse ist besonders förderlich für die Energie des sogenannten „dritten Auges“, das zwischen den Augen auf der Stirn liegen soll. Die eigene Intuition, Wahrnehmung und Innere Vision kann mit Auberginen, lilanen Süßkartoffeln und Ur-Möhren gestärkt werden.

Da ich gerade zur Mama geworden bin und selbstständige Gesundheitsberaterin, habe ich ein besonderes Bedürfnis nach diesem Gemüse. Und jetzt zu Anfang dieses neuen Jahrzents heißt es für mich neue Ziele in Beruf und Familie zu formulieren. Was für ein spannendes Abenteuer!

Mit diesem Pfannengericht habe ich ein etwas in Vergessenheit geratenes Kraut namens Portulak gegessen – es schmeckt knackig frisch und ist voller Vitamin C. Viel Spaß beim Nachkochen!

Welche Zutaten brauchst du für die Gemüsepfanne?

Zutaten für 2-3 Portionen:

2 orangenfarbige Möhren, 2 lila Möhren, 1 lila Zwiebel, 1/2 Pastinake, 1 violette Süßkartoffel, 2 Tomaten, 1/4 mittelgroßer Rotkohl (in Streifen geschnitten), 1-2 Knoblauchzehen, 1 Zitrone (Saft davon), 1 EL Kokosöl (oder Olivenöl), 1-2 TL Schwarzer Kümmel, 1/2 TL Kreuzkümmel (ganz), Salz nach Geschmack, Cayennepfeffer nach Geschmack

Zum Garnieren:

Portulak oder Rucola, Natur- oder Kokosjoghurt, frische Kresse

Schneiden, anrösten & ablöschen

Schritt 1

Schneide die Möhren in Halbmonde, die Süßkartoffel sowie die Zwiebel, die Tomaten und die Pastinake in kleine Würfel. Den Rotkohl kannst du in dünne Streifen schneiden. Dann gibst du das Kokosöl in eine heiße, etwas tiefere Pfanne und erhitzt das Gemüse kurz auf starker Hitze.

Schritt 2

Wenn das Gemüse leicht angeröstet ist, gibst du den kleingeschnittenen Knoblauch, den Kreuzkümmel sowie schwarzen Kümmel dazu. Nach so 2 Minuten gibst du den Saft einer halben Zitrone und 1-2 TL Salz dazu. Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du auch 1/2 TL Cayennepfeffer dazugeben.

Schritt 3

Bedecke die Zutaten in der Pfanne gerade so mit Wasser. Danach lässt du sie bei leicht geschlossenem Deckel für ca. 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln. Ab und an kannst du umrühren und bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen.

Nach 20 Minuten schmeckst du am besten die Gemüsepfanne schon einmal mit etwas mehr Salz, Zitronensaft und Cayennepfeffer ab.

Nach insgesamt 30-40 Minuten hat das Gericht die perfekte Konsistenz (wenn die Süßkartoffel sich etwas aufgelöst hat). Am Ende kann es mit Portulak, frischer Kresse und einem Klecks Joghurt angerichtet werden. Guten Appetit!

Was tun mit Resten?

Mein Tipp

Meine Reste esse ich am nächsten Tag am liebsten mit frischem Spinat, frischen Gurkenwürfeln, Dinkelspaghetti und käsig schmeckender Nährhefe (vegan). Einfach nur köstlich und nährend!

Wenn du mehr Inspiration für nährende Gerichte haben magst, schaue gerne durch meinen Blog. Mein veganes Linsen Dal (hier) ist auch super lecker und wärmt von Innen!