Gesunde & frische Haut

Gesunde Haut

Heute widme ich mich dem Thema gesunde Haut. Die Haut des menschlichen Körpers ist mit das größte Organ, das wir haben. Deshalb ist es umso wichtiger, sich gut darum zu kümmern und sie mit ganz viel Liebe zu behandeln.

Eine schöne, strahlende Haut ist oft ein Indikator für Gesundheit und jugendliche Frische. Im weiteren Sinne spiegelt die Haut das eigene innere Geschehen wider und das Verhältnis zur äußeren Umwelt.

Ich möchte an dieser Stelle unterstreichen, dass verschiedene Faktoren notwendig für eine gesunde Haut sein können. Darüber hinaus entscheiden der Hormonhaushalt, akute Krankheiten und manchmal auch die Gene, wie die Haut sich verhält oder aussieht.

Ernährung & Stress

An oberster Stelle zur Förderung einer gesunden Haut steht für mich die Ernährung. Sie sollte dem eigenen Typen entsprechen und reich an frischem Gemüse, Antioxidantien, Ballaststoffen und guten Fetten sein.

Vielleicht kennst du es auch? Manchen Menschen sieht man auf den ersten Blick an, dass sie gestresst sind. Nicht umsonst sagt man, dass die Haut der Spiegel der Seele ist. Ob es nun Rötungen sind, Akne, Neurodermitis oder trockene, schuppige Haut.

Diese Symptome können Signale sein, dass dein Körper (und auch die Seele) …

a) …mit dir kommuniziert („Hör auf mit dem Stress! Merkst du’s nicht?“),

b) …entzündliche Prozesse in sich trägt (Wut/Angst oder andere körperliche Entzündungen) und/oder

c) …mehr Vitalstoffe aus der Nahrung benötigt.

Entspannung & Nervennahrung

Mich persönlich entspannen Spaziergänge und Yoga, wenn ich merke, dass ich gestresst bin. Vielleicht bist du eher der Typ, der durch Laufen, Boxen oder intensives Muskeltraining in die Entspannung kommt.

Bewegung an der frischen Luft ist auf alle Fälle förderlich für eine gesunde und frische Haut!

Was langfristig gut helfen kann, ist die zusätzliche Einnahme eines Vitamin-B-Komplex-Präparats, das die Nerven stärkt. Zunächst empfehle ich es nur als Kur für ein paar Wochen, um Überdosierung zu vermeiden.

Gesunde Haut durch Ernährung

Die Rolle von Magnesium

Magnesium ist ein wunderbares Anti-Stress-Mineral. Zusätzlich eingenommen als Tonikum, Kautaler oder in Form von Magnesium-öl oder –gel kann es sehr nützlich sein. Unter den Links findest du die Produkte, die ich gerne verwende und die mir selbst auch gute Dienste leisten.

Magnesium ist außerdem an unzähligen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt und deshalb so wichtig für den Zellstoffwechsel der Haut.

Wenn du lieber auf ganz natürliche Weise deine Anti-Stress-Speicher füllen möchtest, kannst das das über deine Ernährung tun:

Weizenkeime, Sesam (Tahini im Eintopf/Curry), Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Nüsse, Vollkornprodukte, Feldsalat, Nährhefe, Eier und Bio-Fleisch vom Rind oder Huhn liefern dir die wichtigen Anti-Stress Vitamine und Mineralien.

Entzündungen hemmen mit den richtigen Lebensmitteln

Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C und Kurkuma (Curcumin) können wahre Wunder bewirken, wenn es darum geht, entzündliche Prozesse im Körper auszumerzen und schöne Haut zu zaubern. Ich selbst habe es an mir getestet und es funktioniert, meine Haut und auch mein Darm danken es mir!

Omega-3-Fettsäuren sind stark entzündungshemmend und auch noch richtig gut fürs Gehirn. Um an die wertvollen Omega-3-Fettsäuren zu gelangen, kannst du, lieber Leser, fetten Seefisch wie Lachs oder Sardellen essen.

Wenn das nicht wirklich eine Option für dich ist, kannst du es wie ich versuchen: Ich trinke morgens jeden Tag 1 EL kaltgepresstes Leinöl pur zum Frühstück.

Du kannst auch Hanföl, Chia- oder Walnussöl nehmen und es in dein Essen, z.B. in den Joghurt, mischen. Natürlich kannst du geschrotete Leinsamen (ich empfehle den goldenen Arznei-Leinsamen), Chiasamen oder Walnüsse auch komplett mit seinen tollen Ballaststoffen zusammen im Müsli oder Porridge essen. Wichtig ist nur, dass die Lebensmittel nicht zu stark erhitzt werden, denn dann verlieren sie einen Teil ihrer Wirkung.

Blatt Gesundheit mit Annabell

Kurkuma und das darin enthaltene Curcumin ist ebenfalls stark entzündungshemmend und wirkt antioxidativ. Als natürliche Nahrungsergänzung gibt es den wertvollen Pflanzlichen Farbstoff Curcumin in Kombination mit Piperin (Ein Inhaltsstoff aus Pfeffer, der die Verstoffwechselung von Curcumin begünstigt). Am besten lässt sich Curcumin mit etwas Fett (Wie wäre es mit Leinöl?) vom Körper verwerten.

Achtung! Falls du dich für eine derartige Nahrungsergänzung entscheidest, würde ich die empfohlene Tagesdosis schrittweise angehen. Mir persönlich wird nämlich durch die Einnahme von zu viel Kurkuma übel. Das liegt daran, dass Kurkuma auch eine stark reinigende Wirkung auf das Blut im Körper hat.

Außerdem kann das Piperin in diesem Produkt deine Schleimhäute reizen, wenn du eher empfindsam bist. Daher empfehle ich in so einem Fall gerne Kurkuma oder Ingwer als gekochten Tee.

Lebensmitteln für & gegen gesunde Haut

Lebensmittel für gesunde & frische Haut:

Äpfel, Heidelbeeren, Bananen, Brokkoli, Spinat, Gurke, Paprika, Vollkornprodukte, Haferflocken, Kartoffeln, Avocados, roher Sauerkraut, Zitronen, Mandeln, Süßkartoffeln, Kürbiskerne, Kräuter aller Art.

Von diesen Lebensmittel lieber weniger:

Milchprodukte – durch die darin enthaltenen Hormone und die Bildung von Schleim, den der Körper als Reaktion auf die körperfremde Substanz bildet und so schnell wie möglich über die Haut hinausbefördern möchte, kann schlechte Haut entstehen. Zu berücksichtigen ist allerdings auch die Menge an Milchprodukten, die verzehrt wird, und die allgemeine individuelle Befindlichkeit des Körpers.

Zucker und Süßigkeiten – zu viel raffinierter Zucker (auch Weißmehlprodukte) führt zu einem instabilen Blutzuckerspiegel. Das kann zu einem unausgeglichenen Hormonspiegel und damit Pickeln oder Ausschlag führen.

Schweinefleisch – durch die große Menge an entzündungsfördernder Arachidonsäure können sich entzündliche Hautausschläge oder Pickel mit Fleisch, vor allem Schweinefleisch, leichter entwickeln. Auch hier ist die Menge bedeutend.

Wurst- und Industrieprodukte – zu viel Salz, zu viel Fett, zu viele künstliche Zusatzstoffe, zu wenig Nährstoffe für die Haut!

Zum Schluss möchte ich gerne noch darauf verweisen, dass sich ein gesunder Darm positiv auf die Hautgesundheit auswirken kann. Wenn du also deinen Darm pflegst, pflegst du damit auch deine Haut!

Gerne helfe ich dir persönlich und auch online dabei, deine individuellen Gesundheits-Ziele zu erreichen.

Schreibe mir unverbindlich eine Nachricht, ich freue mich auf dich!