Grünkohl mit Ur-Möhren

Rezept Grünkohl Möhren

Heute teile ich ein Rezept mit dir, das bei den winterlichen Temperaturen richtig gut nährt und wärmt. Selbst verarbeitet enthält der großartige Grünkohl nämlich noch richtig viele seiner Nährstfoffe!

Vitamin C ist essentiell für unser Immunsystem und ebenso wichtig für den Aufbau unseres Bindegewebes. Das antioxidative Vitamin ist darüber hinaus auch für viele andere Nährstoffe ein Co-Faktor, ohne welches sie im Körper nicht richtig funktionieren könnten.

Kalzium und Eisen sind auch reichlich im Grünkohl enthalten und rate mal, wodurch diese beiden Nährstoffe besser vom Körper aufgenommen werden? Genau: durch Vitamin C!

Blatt Gesundheit mit Annabell

Grünes Gemüse sowie grünes Blattgemüse zählen zu meinen Lieblingen, vor allem weil sie viel des reinigenden Pflanzenstoffs Chlorophyll enthalten. So auch der köstliche Grünkohl.

Warm verarbeitet oder im Smoothie schmeckt mir Grünkohl am besten und ich weiß ja nicht, wie es dir geht. Wenn ich weiß, dass meine mit Liebe verarbeiteten Zutaten auch noch so reich an wertvollen Inhaltsstoffen sind, schmeckt das Gericht mir umso besser!

Zutaten & Zubereitung

Dieses Grünkohl-Gericht habe ich mit anderen wundervollen Zutaten, wie Chicorée und Petersilie, ergänzt. Chicorée enthält wertvolles Inulin, das als löslicher Ballaststoffe zu den Lieblingsmahlzeiten unserer freundlichen Darmbaktierien zählt. Vielleicht gibt es durch dieses Blattgemüse ein paar kleine extra Gase, aber sie sind der Beweis, dass es unseren Freunden gut geschmeckt hat, haha!

Finde unter dem grünen Button die ganze Einkaufsliste für meine leckere  Grünkohl-Pfanne!

Schritt für Schritt zum leckeren Gericht

Für das Gericht verwendest du am besten eine größere Pfanne. Wasche alle Zutaten und verwende gerne die Schale der Möhren sowie die der Süßkartoffeln mit! Dafür empfehle ich, Gemüse aus biologischer Erzeugung zu verwenden.

Pflücke die Blätter des Grünkohls mit den Händen von den Stielen. Diese werden nicht verwendet, die Blätter kannst du aber wunderbar einfach mit den Händen klein reißen. Den Grünkohl kannst du dann schon in die Pfanne geben. Die lila Möhren und die kleineren Süßkartoffeln schneidest du in Halbmonde. Falls die Süßkartoffel etwas größer ist, kannst du diese in kleine Würfel schneiden.

Zusammen mit einem EL Kokosöl erhitzt du das Gemüse kurz auf hoher Hitze und nach 2-3 Minuten kannst du eine mittlere Hitze einstellen. Gib ein halbes Glas Wasser dazu und den Saft einer halben Zitrone. 1-2 gestrichene TL Meersalz sollten für den Anfang reichen.

Gib der Pfanne etwas Zeit

Als nächstes schneidest du die Stiele der Petersilie in kleine Stücke und gibst sie in die Pfanne. Wenn die Flüssigkeit verdampft, kannst du gerne noch etwas mehr hinzufügen. Am Ende soll das Gemüse aber nicht in einem Sud schwimmen! Jetzt gibst du einen halben TL gemahlenen Kreuzkümmel sowie einen EL Ahornsirup (oder Agavensirup/Rohrohzucker) dazu.

Nach ungefähr 15 bis 20 Minuten sollte das Gemüse schön gar sein. Abschmecken kannst du es mit Meersalz und noch etwas frischem Zitronensaft. Kurz vor dem Servieren gibst du den Rest der gehackten Petersilie dazu.

Auf den Teller kommen nun Blätter des Romanasalats und des Chicorées. Beträufel sie mit etwas nativem Olivenöl extra. Dem Grünkohl mit den Süßkartoffeln und den Ur-Möhren verleiht eine Portion Hummus das Extra an Eiweiß. Lass es dir schmecken!

Zusammen mit meinen KlientInnen und KundInnen koche ich privat oder in der Firma. Wenn du auch nach Inspiration und Möglichkeiten suchst, dein Leben und Kochen gesünder und köstlicher zu gestalten, helfe ich dir gerne dabei – persönlich und auch online!