Rezept: Kürbis-Pfanne

Kürbis-Pfanne

Sobald der Herbst kommt, bekomme ich mehr und mehr Lust auf eine nährende und wärmende Kürbis-Pfanne! Kürbis ist vielseitig einsetzbar und enthält super viele Antioxidantien.

Antioxidantien unterstützen unseren Körper dabei, gesund zu bleiben. Sie schützen uns vor freien Radikalen, die durch äußere (z.B. Umweltbelastungen) oder innere Einflüsse (z.B. Stress) in unseren Körper gelangen. Die antioxidativen Vitamine A, C und E sind reichlich im Kürbis enthalten und können uns gerade im Herbst vor einer fiesen Erkältung schützen.

Außerdem enthalten Kürbisse, in diesem Fall Hokkaido-Kürbis, viele Ballaststoffe. Diese schmecken unseren nützlichen Darm-Bakterien und unterstützen somit auch unser Immunsystem. Denn 70 % unseres Immunsystems steckt im Darm!

Zutaten für Kürbis-Pfanne

Einkaufsliste:

Für 2 Portionen

1/2 kleiner Hokkaido-Kürbis, 1 Süßkartoffel, 2 Möhren, 1 rote Zwiebel, 1/2 Brokkoli, 2-3 Hände rote Kartoffeln, Feldsalat, 1 Limette, 1 EL Kokosöl, 2-3 EL Kokoscreme, optional: 100 g Schafskäse

Himalaya-Salz, Kreuzkümmel (ganz), Cayennepfeffer, Kurkuma (gemahlen), Schwarzer Kümmel (ganz), Petersilie (frisch), Olivenöl (nativ extra)

Das Rezept ist vegan, du kannst es allerdings auch mit Schafskäse erweitern. Statt Olivenöl für die Kartoffeln kannst du auch wunderbar steirisches Kürbiskernöl verwenden. Es schmeckt ganz besonders lecker und hat eine dunkle Farbe. Kalt verwendet behält das Kürbiskernöl sein gesundes Fettsäureprofil und seine wertvollen Nährstoffe!

Gesunder Kürbis

Schritt für Schritt zur köstlichen Kürbis-Pfanne

Schritt 1

Wasche das Gemüse gründlich. Die Möhren und Süßkartoffeln kannst du bei Bedarf schälen, musst du aber nicht. Schneide den Kürbis, die Süßkartoffeln, die Zwiebel und Möhren in mundgerechte Würfel. Gebe sie mit einem EL Kokosöl in eine heiße etwas tiefere/größere Pfanne.

Schritt 2

Während das Gemüse kurz und leicht in der Pfanne röstet, wäscht du die Kartoffeln gründlich und schneidest sie in vier Teile. Setze einen kleinen Topf mit gesalzenem Wasser auf und koche die Kartoffeln. Sobald das Wasser kocht, müssten 20 Minuten bei mittlerer Hitze reichen.

Schritt 3

Füge 1/2 TL Kreuzkümmel und 1/2 TL Schwarzen Kümmel in die Pfanne und erhitze die Gewürze kurz mit. Lösche dann das Gemüse mit dem Saft 1/2 Limette ab und gebe 2 kleine Gläser Wasser dazu. Die Zutaten können ruhig zur Hälfte oder etwas mehr bedeckt sein. Mit 2-3 EL Kokoscreme sollen sie nun auf mittlerer Hitze für ca. 15-20 Minuten leicht köcheln.

Schritt 4

Füge 1/2 TL Kreuzkümmel sowie 1/2 TL Cayennepfeffer und 2 TL Himalaya-Salz dazu. Schneide den Brokkoli in mundgerechte Röschen, sobald alles 15-20 Minuten geköchelt hat (achte bitte darauf, ob der Kürbis schon durch ist). Gebe die Röschen dann für weitere 5 Minuten in die Pfanne und schmecke das Gemüse mit mehr Salz und Limettensaft ab. Bei Bedarf kannst du auch noch einen Schuß Wasser dazugeben.

Schritt 5

Serviere die Kürbis-Pfanne mit frischem Feldsalat und den Kartoffeln. Beides kannst du wunderbar mit Oliven- oder Kürbiskernöl ergänzen. Guten Appetit!

Gerne unterstütze ich dich als Gesundheits- und Darmberaterin persönlich und auch online bei einer typgerechten und gesunden Ernährung. Individuell, flexibel & köstlich!

Finde mehr Infos zu meiner Arbeit unter folgendem Link: Gesundheitsberatung.

Kürbis und Schafskäse