Cupcakes mit Schoko-Erdnussbutter Topping

Vegane und schokoladige Cupcakes

In diesem Artikel gibt es heute mein Lieblingsrezept für vegane Schoko-Cupcakes. Aus dem Teig kannst du auch einen ganzen Kuchen machen!

Ich liebe Schokolade und trotz der Kalorien ist diese Leckerei durch das verwendete Dinkelmehl und die vegane Milchalternative eine gute Option zu üblichem Gebäck.

Die Einkaufsliste mit allen Zutaten findest du, wenn du auf den grünen Button klickst!

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Vegan, schokoladig & saftig

Für dieses Rezept benötigst du zwei mittelgroße Schüsseln, zwei Tassen (200-250 ml), zwei Teelöffel und einen Schneebesen. Und 12-14 stabile Förmchen für Küchlein bzw. Cupcakes. Den Teig kannst du auch in eine längliche, kleine Kuchenform geben. Die Backzeit verlängert sich dann um ca. 8-12 Minuten!

Ich benutze für die trockenen Zutaten und für die feuchten Zutaten jeweils eine Schüssel, eine Tasse und einen Löffel.

Den Backofen kannst du auf 160-180 Grad vorheizen. Ich lasse die Küchlein lieber ein paar Minuten länger bei niedrigerer Hitze im Ofen, dann bleiben sie saftiger.

Schüssel 1:

Verquirle eine Tasse Cashew- oder Sojamilch und ein Teelöffel Apfelessig mit einem Schneebesen in der ersten Schüssel.

Dann fügst du eine halbe oder eine 3/4 Tasse Rohr- oder Kokosblütenzucker hinzu (je nachdem wie süß du es haben möchtest) und eine halbe Tasse Rapsöl in diese erste Schüssel mit der Milch. Die Masse verrührst du ein paar Minuten lang mit dem Schneebesen.

Vegane Schoko-Cupcakes

Zuletzt kommt in die erste Schüssel mit den flüssigen Zutaten noch ein halber Teelöffel Vanilleextraktund ein paar Tropfen Bittermandelextrakt. Für die Küchlein auf dem Foto habe ich ein kleines Päckchen Zitronenschale statt der Vanille genommen – auch sehr lecker!

Schüssel 2:

In die zweite Schüssel kommt eine Tasse (Vollkorn-)Dinkelmehl. Hinzu kommt ein halber Teelöffel Backpulver, 3/4 teelöffel Natron und 1/4 Teelöffel Meersalz. Mit den Fingern oder einer Gabel kannst du die Zutaten etwas vermischen. Dann fügst du noch eine halbe Tasse Kakaopulver (ohne Zucker) hinzu und vermengst auch diese Masse nochmal grob.

Im nächsten Schritt verrührst du die trockenen mit den feuchten Zutaten. Dafür kannst du schrittweise die trockene Masse in die Feuchte kippen und mit dem Schneebesen verrühren bis eine ebenmäßige und dunkle Masse entsteht.

Den rohen Teig gibst du dann ungefähr bis zur Hälfte in die Förmchen und lässt sie für ca. 18-20 Minuten im Ofen. Nach der Backzeit dürfen die Küchlein innen ruhig noch ein klein wenig flüssig sein.

Wenn die Konsistenz stimmt, kannst du das Blech oder Rost rausstellen und mit einem großen Küchentuch bedecken, dass nicht mehr zu viel Flüssigkeit verloren geht und die Küchlein saftig bleiben.

Blatt Gesundheit mit Annabell

Schoko-Erdnussbutter Ganache:

Wenn die Küchlein kalt sind, kannst du die Ganache zubereiten. Dafür benötigst du einen Topf mit heißem Wasser und einer hitzebeständigen Schüssel, in der die folgenden Zutaten schonend erhitzt und vermischt werden können:

3/4 Tafel Bitterschokolade (70%)

2-4 EL Erdnussbutter (ohne Salz und Zucker)

2-4 EL Kokosblütensirup

1-2 EL Kokosöl

1 Schuss Sojamilch

Eine Prise Salz

Du kannst während des Schmelzprozesses immer wieder die Ganache probieren und sie nach deinem Geschmack verfeinern. Wenn sie schön glänzend cremig ist, dann kannst du sie mit einem Esslöffel auf die Küchlein geben. Wenn du die Förmchen leicht mit dem Boden auf den Tisch klopfst, dann verteilt sich die zähflüssige Masse besser.

Nun müssen die fertigen Küchlein nur nuch für eine Stunde in den Kühlschrank und dann kannst du sie bei Bedarf ca. 20 minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen, dann haben sie die perfekte Temperatur und Konsistenz!

Guten Appetit!