Miso-Suppe Rezept

Miso-Suppe ist einfach, aber kann so spannend kombiniert werden. Ich habe Miso-Paste auf Soja – und Gerstenbasis verwendet, sie schmeckt kräftig würzig. Falls du Gerste nicht verträgst, kannst du auch Miso mit Reis (z.B. von Ruschin Makrobiotik in Bio-Qualität) verwenden. Anstelle von Tofu kannst du natürlich auch Hähnchen oder Lachs verwenden!

Chinakohl hat gerade im Januar Saison und enthält reichlich Vitamin C. Es unterstützt unser Immunsystem und schützt unsere Zellen vor oxidativem Stress. Koriandergrün hilft die Verdauung zu regulieren und wirkt ausgleichend auf den Körper. Meine Miso-Suppe ist also ein nährendes und stärkendes Gericht.

Alle Zutaten findest du im Asia-Markt oder in einem gut sortierten (Bio-)Supermarkt, analog oder online. Ich habe dir (aus persönlicher Empfehlung) die Produkte verlinkt, die ich hier verwendet habe. Viel Spaß beim Nachkochen!

Welche Zutaten brauchst du für die Miso-Suppe?

Die meisten dieser Zutaten sind länger haltbar und lassen sich super schnell in weniger als 15 Minuten zu einem tollen Gericht zaubern! Für 1 Portion in einer großen Schale brauchst du folgende Zutaten:

85 g schwarze Reisnudeln, 100 g Tofu (natur), 3 EL Shoyu (oder Sojasauce), 1 EL Ghee (geklärte Butter), 2-3 EL Miso-Paste, 1 Handvoll Koriandergrün (frisch), 3 kleine Chinakohl-Blätter, 1 Bio-Ei, 1 EL Algen-Sesam-Gewürzmischung (z.B. Furikake Meeresalge), 300-350 ml heißes Wasser

Wie gehst du Schritt für Schritt vor?

Schritt 1

Koche nach Bedarf das Bio-Ei etwa 6 Minuten, so dass es innen noch etwas weich ist. Schneide in der Zwischenzeit die Chinakohl-Blätter in feine Streifen oder in gröbere Würfel. Gib sie in die große Schüssel. Wenn das Ei für die Miso-Suppe fertig ist, kannst du im gleichen Topf noch einmal Wasser aufkochen lassen und die Nudeln darin etwa 5 Minuten köcheln lassen.

Schritt 2

Während die Nudeln kochen, kannst du eine Pfanne erhitzen und 1 EL Ghee hineingeben. Schneide den Tofu in dünnere Streifen und gib sie in das heiße Fett. Auf mittlerer Hitze können die Stücke etwa 5 Minuten leicht rösten. Träufle Shoyu auf die Tofu-Stücke und wende sie ein bis zweimal. Das Koriandergrün kannst du grob kleinhacken und bereitstellen.

Schritt 3

Koche Wasser im Wasserkocher auf und gib 300-350 ml davon in die Schüssel mit dem Chinakohl. Füge außerdem je nach gewünschter Intensität  2-3 EL Miso-Paste dazu und verrühre die Paste gründlich mit dem heißen Wasser. Gib die Reisnudeln, das Koriandergrün und das halbierte Ei in die Schüssel. Serviere die Miso-Suppe mit der Algen-Sesam-Gewürzmischung – guten Appetit!

Lass Dich von weiteren Rezepten meines Blogs inspirieren! Gerne helfe ich Dir auch persönlich als Gesundheitsberaterin auf Deinem individuellen Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden.