Selbstwert & Selbstliebe

Seit Beginn meiner Selbstständigkeit denke ich immer öfter über meinen Wert nach. Dabei ist mir aufgefallen, dass es nicht nur in beruflichen Beziehungen von Bedeutung für mich ist.

Auch in meinen privaten Beziehungen spielt Selbstwert eine wichtige Rolle. Die wichtigste Beziehung dabei ist die zu mir selbst.

Welche Verbindung ich ganz persönlich zur Selbstliebe ziehe und wie der eigene Selbstwert gesteigert werden kann, erfährst du in diesem Artikel!

Gesundheitsberatung Düsseldorf

Selbstwert ist nicht materiell

Auch wenn Selbstwert durch das Wort „Wert“ zunächst eine materielle Zugehörigkeit suggeriert, habe ich für mich herausgefunden, dass es nichts mit materiellen Dingen zu tun hat. Bevor ich meine Berufung als Gesundheitsberaterin gefunden habe, arbeitete ich einige Jahre als Literaturwissenschaftlerin an der Uni und recherchierte in meiner Doktorarbeit über das Selbst und die Liebe.

Dabei ist mir aufgefallen, dass schon die alten Griechen das Selbst als unabhängige Einheit zur Identität beschrieben. Unsere Identität – unser Name, unser Beruf, unsere Herkunft und unsere materiellen Errungenschaften (ob Haus oder Zertifikat) – ist nicht das, was unser Selbstgefühl ausmacht.

Es lässt sich irgendwie schwer greifen und begreifen. Ganz klar jedoch sehe ich, dass mein Selbstwert nicht auf der materiellen Ebene erfassbar ist. Es ist mehr ein Gefühl der Stimmigkeit. Doch auf was bezieht sich diese Stimmigkeit?

Zwar ist auch der materielle Körper ein essentieller Teil von mir, aber letztendlich übt er „nur“ das aus, was er aufgetragen bekommt (abgesehen von seinen automatisch ablaufenden und lebensnotwendigen Prozessen, haha). Mein Bewusstsein, meine Seele, gibt den Ton an. Und mein Körper ist das Zuhause meiner Seele.

Ohne meine Seele könnte mein Körper nicht leben und ohne Körper gäbe es keine Möglichkeit für meine Seele, sich auszudrücken. Wenn ich meiner Seele also freien Lauf lasse, kann ich mich voll entfalten und glücklich sein. Es gibt da nur ein Problem und das ist der Verstand.

Blatt Gesundheit mit Annabell

Der Verstand als Gegner des Selbstwertes

Kennst du diese Situation, dass jemand etwas sagt oder etwas mit dir vor hat und du weißt einfach: Das fühlt sich nicht richtig an. Da stimmt etwas nicht und irgendwie möchte ich das nicht. Es ist meist nur ein kurzer und flüchtiger Moment.

Dieses Gefühl ist die eigene Intuition, die meiner Meinung nach einen wichtigen Part in Bezug auf den Selbstwert einnimmt. In der nächsten Sekunde tritt meist der Verstand ein und das eigene Gefühl wird über Bord geworfen.

Wir lernen durch unsere Erziehung, die Gesellschaft und diverse soziale Kontakte, wie es sich gehört zu leben. Wie es sich gehört Entscheidungen zu treffen. Ganz schnell lernen wir auch unser eigenes Gefühl zu überhören und das zu machen, was man eben so macht.

Das, was wir lernen ist meist durchzogen mit Gedanken des Mangels, der Angst und der Wert- und Sinnlosigkeit.

Gedanken Selbstwert

Von Zwang & Kleinheit

Ich selbst habe mich fast mein ganzes Leben in meine Rolle gezwängt, mich klein gemacht. Wie oft habe ich mir gedacht, dass ich das absolut nicht will und es trotzdem gemacht. Egal, was ich erreicht habe, ich habe mich nicht gut genug gefühlt. Ich konnte lange nicht glauben, dass ich gewisse Dinge verdiene.

Ich hatte nicht gelernt, selbstbewusst zu sein. Ich habe mich seit der Schulzeit verglichen und eigentlich immer feststellen müssen, dass ich nicht hübsch genug war, weil ich eine Brille trug (die ich mit 16 im Mülleimer entsorgt habe und trotz Augenfehler nie wieder anziehen wollte). Ich war nicht klug genug, weil ich in Mathe verkackt und keine Eins in Englisch hatte.

Das alles waren meist Dinge von materieller Natur. Auf meinem Weg habe ich Jahre damit verbracht etwas zu leben, das ich nicht bin. Nur wenn ich positive Aufmerksamkeit bekommen habe, habe ich mich wertvoll gefühlt. Mein äußeres Umfeld hat bestimmt, wie ich mich fühle und mit mir alleine sein konnte ich nicht. Ich war so oft traurig, weil ich nicht wusste, wohin ich gehöre und was dieses Leben eigentlich für einen Sinn haben sollte.

Ich bin wertvoll

Erst seit ein paar Jahren höre ich immer mehr auf meine innere Stimme und erst jetzt finde ich meinen Wert. Getrieben von psychischen und physischen Leiden habe ich erkennen dürfen, dass es beim Thema Selbstwert nicht um andere Menschen geht.

Niemand kann dich wertvoll machen. Erstens bist du es schon von Natur aus. Und zweitens kannst du deine Perspektive diesbezüglich immer verändern. Wenn du dich wertlos fühlst, kannst du dich dafür entscheiden wertvoll zu sein.

Am einfachsten geht es, wenn du gut zu dir selbst bist. Zeig dir selbst gegenüber liebevolle Aufmerksamkeit, hör dir zu, verwöhne dich und nimm dir Zeit für deine Gedanken und Wünsche.

Ja, wir müssen etwas tun, um unseren Lebensunterhalt zu beschreiten und wir beißen manchmal in den sauren Apfel. Das gehört dazu. Gerade dann, wenn es kompliziert wird lernen wir am meisten und kommen oft genau dahin, wo wir hin sollen.

Selbstliebe & Ehrlichkeit

Annabell mit Gemüse

Selbstliebe und Ehrlichkeit sind meiner Meinung nach ganz eng mit Selbstwert verbunden. Ich entscheide mich jeden Tag dafür, liebevoll mit mir umzugehen. Mich gut um mich zu kümmern durch nährendes Essen, Bewegung und Zeit für mich und meine Liebsten.

Jeder kleine Schritt zählt. Wichtig ist da ehrlich mit sich in den Diskurs zu treten und zur richtigen Zeit mit den richtigen Menschen ehrlich zu werden, wenn es nötig wird.

Auf meinem persönlichen Weg habe ich mit Selbstliebe durch Selbstpflege begonnen. Durch das entstandene liebevolle Verhältnis zu mir selbst bemerke ich immer schneller, wenn mir etwas nicht passt oder sich etwas nicht stimmig anfühlt.

Ganz oft kamen am Anfang noch viele Zweifel, weil ich immer wieder zu hören bekommen habe, dass dies oder jenes so nicht funktioniert und ich egoistisch bin, weil ich meinen Wert über die Bedürfnisse von anderen Menschen setze. Ich sollte klein denken und mich klein halten, um nicht zu sehr enttäuscht zu werden.

Egal, wie viel Gegenwind ich bekommen habe, immer wieder habe ich mich darin bestärkt, dass ich wertvoll bin und das Beste verdiene. Es ist mein individueller Weg und niemand hat das Recht, für mich zu entscheiden, ob dies die richtige Art und Weise ist, ihn zu gehen. Den eigenen Selbstwert zu erkennen hat wie alles im Leben zwei Seiten der Medaille.

Gewinnen & Verlieren

Mit meiner erwachten Liebe zu mir selbst und meiner intensiven Auseinandersetzung mit meinem eigenen Wert eröffnen sich für mich die schönsten Situationen und beruflichen Möglichkeiten. Ich treffe so tolle Menschen, bekomme wunderbare Aufträge und viele meiner zwischenmenschlichen Beziehungen werden dadurch gestärkt.

Auf der anderen Seite bin ich in den letzten Jahren auch immer wieder in Situationen gewesen, die mir nicht so gut getan haben, weil ich noch zu viele Ängste und Zweifel in mir trug. Ich habe mich lange nicht getraut, meinen eigenen Wert anzuerkennen.

Es gab Menschen, die plötzlich aus meinem Leben gegangen sind nach jahrelanger Freundschaft. Ich habe Menschen verletzt, weil ich meiner Intuition gefolgt bin und nicht das gemacht habe, was für sie richtig war. Solche Momente schmerzen kurz, aber ich möchte es immer wieder so machen. Mit jeder komplizierten Situation lerne ich dazu und das ist doch etwas wundervolles.

Ich möchte mich lieben und meinen Wert schätzen, den ich als Mensch, Frau und als Entrepreneurin meines Lebens für mich empfinde.

Ich verdiene das Beste. Ich akzeptiere das Beste. Jetzt.

Gerne helfe ich auch dir auf deinem Weg zu mehr Selbstliebe und Selbstwert. Ich freue mich, wenn dir dieser Artikel gefallen hat und ich dich persönlich oder online begleiten darf!