Schnelle Nudelpfanne

Heute teile ich ein schnelles und köstliches Rezept für eine Nudelpfanne mit dir. In Zeiten der Corona-Krise haben die ein oder anderen Menschen angefangen Nudeln zu hamstern. Ich persönlich habe immer nur ein bis zwei Pakete Nudeln Zuhause und sehe aktuell keinen Grund darin, mir einen großen Vorrat zu besorgen.

Allerdings habe ich diese Umstände zum Anlass genommen, mich mehr mit dem Thema Nudeln auseinanderzusetzen.

Die Nudeln sind aus Dinkel-Vollkornmehl, um auch die guten Darmbakterien mit ihrer Leibspeise, den Ballaststoffen, zu versorgen. Wahrscheinlich ist es dir nicht neu, wenn ich sage, dass im Darm der Großteil unseres Immunsystems sitzt. Und das gilt es gerade dieser Tage gut zu pflegen.

Auch Knoblauch lieben unsere guten Darmbakterien. Er stärkt unser Immunsystem und schützt vor freien Radikalen.

Das Rezept kannst du vegetarisch, aber auch vegan zubereiten. Schließlich gibt es mittlerweile in vielen Supermärkten auch vegane Feta-Alternativen oder veganen Reibekäse.

Viel Spaß beim Nachkochen und weiterhin viel Durchhaltevermögen in der Kontaktsperre!

Welche Zutaten brauchst du für die Nudelpfanne?

Für 2 größere Portionen brauchst du folgende Zutaten:

220 – 250 g Vollkorn-Dinkelnudeln (Spirelli), 1 Aubergine, 5 Knoblauchzehen, 1 Dose gestückelte Tomaten, Sojasauce, Balsamico Essig oder Creme, Cayennepfeffer, Olivenöl (am besten Bratöl und kein natives Olivenöl), Steinsalz, Rohrzucker, 1 Hand Petersilie, 1 Hand Basilikum.

Als Topping kannst du (veganen) Feta-Käse, (veganen) Parmesan oder Grana Padano Käse verwenden.

Schritt für Schritt zur Nudelpfanne

Schritt 1

Schneide die Aubergine sowie die Knoblauchzehen in kleine Würfelchen. Erhitze dann parallel dazu eine Pfanne mit 2-3 EL Olivenöl. Gebe die Auberginen und Knoblauch Würfel in die erhitzte Pfanne und röste die Zutaten kurz scharf an. Parallel dazu kannst du das Wasser für die Nudeln aufsetzen.

Schritt 2

Danach kannst du 2 EL Sojasauce, 2 EL Balsamico Essig, etwas Steinsalz und 1 EL Rohrzucker dazugeben. Die Dose mit den gestückelten Tomaten, der Cayennepfeffer und noch ein Schuss Olivenöl kommen dann auch in die Pfanne. Lass die Soße ein paar Minuten bei mittlerer Hitze ziehen und würze sie noch einmal mit mehr Salz, Zucker und gegebenenfalls etwas Sojasauce.

Schritt 3

Wenn die Nudeln gekocht sind, kannst du ein wenig Nudelwasser sowie die Kräuter in die Tomatensoße geben. Schmecke die Soße bei Bedarf mit mehr Cayennepfeffer ab. Gebe die Nudeln nun mit in die Pfanne und vermenge alles gründlich.

Lass dir das Nudelgericht mit geriebenem Käse oder Feta schmecken!